Der Umzug naht, doch es gibt noch so viel zu tun – wir helfen eurem Zeitplan auf die Sprünge! Unsere Serie Countdown: Umzug startet diese Woche mit einer Liste von Dingen, die ihr vier Wochen vor dem Umzug berücksichtigen solltet, um euch gröberen Stress zu ersparen.

Planung ist das halbe Leben

▢ Alte Mietwohnung rechtzeitig kündigen
Bei einem befristeten Mietvertrag besteht eine gesetzliche Kündigungsfrist von drei Monaten; bei unbefristeten Mietverhältnissen beläuft sich die Frist auf einen Monat.
Die Kündigungsfrist beginnt mit Eingang der Kündigung beim Vermieter; habt ihr beispielsweise vor, mit 30.5. auszuziehen, muss das Kündigungsschreiben bei befristeter Miete spätestens bis 30.2., bei unbefristeter Miete bis zum 30.4. beim Vermieter eingelangt sein.

▢ Neuen Mietvertrag unterschreiben
▢ Schlüssel für die neue Wohnung abholen und eventuell duplizieren lassen
▢ Umzugstermin festlegen und in der Arbeit Umzugstage vereinbaren
Der Anspruch auf Sonderurlaub beim Umzug ist wie auch der für Hochzeiten und Todesfälle für ganz Österreich nicht gesetzlich sondern über den jeweiligen Kollektivvertrag geregelt – im Notfall muss man sich daher für den Umzug gewöhnliche Urlaubstage nehmen

▢ Angebote zu Umzugsunternehmen einholen und Preise vergleichen
▢ Daueraufträge und vorhandene Abonnements kündigen (Tipps zur Kündigung der Versicherungen) bzw. ändern lassen
▢ Eventuell neue Möbel bestellen
In der Regel haben Möbelhäuser oft lange Lieferzeiten, darum gilt hier: je früher desto besser!

Ohne Fleiß kein Preis

▢ Umzugshelfer suchen
Für Selbermacher: Rekrutiert Freunde und Verwandte. Ansonsten könnt ihr natürlich auch Profis beauftragen.
▢ Renovierung der alten und neuen Wohnung planen und benötigte Materialien besorgen
▢ Transportfahrzeug(e) organisieren
▢ Genügend Umzugskartons organisieren
Faustregel hierbei: pro Quadratmeter ca. ein Karton; lieber mehr kaufen, als am Ende zu wenig haben. Kartons bekommt ihr in jedem Bauhaus oder Möbelmarkt – eventuell haben Freunde ja noch Kartons vom letzten Umzug im Keller? Oft lohnt sich auch ein Blick in die Facebookgruppe “Wien verschenkt Umzugskartons“.

Verpackungsmaterial besorgen
Luftpolsterfolie kaufen oder eventuell alte Zeitungen sammeln – so übersteht selbst Omas antike Vase den Umzug. Außerdem: genügend Klebeband besorgen!

▢ Keller, Garagen und Abstellräume entrümpeln
Alte, ungenutzte Dinge lassen sich ja vielleicht noch zu etwas Geld machen (zB.: bei Shpock.at oder willhaben.at), und wenn nicht – weg damit!
▢ Umzugskartons befüllen und beschriften
Erstmal die Dinge, die ihr so schnell nicht wieder braucht – am besten nach Räumen sortiert verpacken, das spart Zeit beim Auspacken!
▢ Eventuell Zwischenlager anmieten

Habt ihr alles? Nächste Woche geht’s weiter mit unserer Serie Countdown: Umzug!

Sabrina Zwirschitz
Redaktion
sabrina.zwirschitz@gmail.com