Der Umzug in eine neue Wohnung ist nicht immer mit einer Vergrößerung der Wohnfläche verbunden. Zusätzlich können die Zimmer in der neuen Wohnung anders geschnitten sein und erfordern dadurch eine platzsparende Einrichtung. Gerade im Schlafzimmer sind dann kreative Ideen gefragt, um ausreichend Platz für Bett und Kleiderschrank zu haben, ohne, dass die Wohnqualität leidet. Hier erfahren Sie, wie Sie kleine Schlafzimmer einrichten und das vorhandene Platzangebot optimal ausnutzen können.

 

Das richtige Bett für Schlafzimmer mit wenig Platz

 

Das Bett ist der zentrale Punkt des Schlafzimmers. Bei der Auswahl des Bettes spielt der Schlafkomfort daher eine entscheidende Rolle, allerdings sollte auch die Größe nicht außer Acht gelassen werden. Für ein kleines Schlafzimmer bieten sich vor allem platzsparende Betten an, die entweder nicht zu viel Platz einnehmen und/oder optimalerweise zusätzlichen Stauraum offerieren, wie etwa ein modernes Boxspringbett mit Stauraum. Betten mit Stauraum gibt es in zwei Varianten: mit ausziehbaren Schubfächern oder mit Staufach unter der hochklappbaren Liegefläche, durch die der Platz unter dem Bett optimal genutzt werden kann. Insbesondere die zweite Variante ist praktische, wenn um das Bett herum wenig Platz ist für ausziehbare Schubfächer. Erhältlich sind auch Betten, die ein integriertes Regal im Kopfteil beinhalten. So steht gleich Stauraum für die Bettlektüre zur Verfügung.

 

Kleiderschrank – offene Schranksysteme oder Schiebetürenschränke bevorzugen

 

Der Kleiderschrank ist neben dem Bett ein weiteres Möbelstück, das im Schlafzimmer unverzichtbar ist, aber viel Platz einnimmt. In kleinen Räumen kann es jedoch passieren, dass sich die Schranktüren nicht komplett öffnen lassen und der Zugriff so erschwert ist. Empfehlenswert für Schlafzimmer mit geringem Platzangebot sind daher Kleiderschränke mit Schiebetüren. Ebenfalls optimal geeignet sind offene Kleiderschranksysteme, die für ein freies Raumgefühl sorgen. Viele Hersteller bieten hier außerdem die Möglichkeit, den Kleiderschrank aus verschiedenen Elementen selbst zusammenzustellen. Auf diese Weise lässt sich das Schranksystem auch in kleine Räume integrieren.

 

Wandregale schaffen zusätzlichen Stauraum

 

Je nach Größe des Schlafzimmers steht nach dem Aufstellen des Bettes und des Kleiderschranks nicht mehr viel Platz für Kommoden oder zusätzliche Möbelstücke zur Verfügung. In diesem Fall bietet es sich an, auch die Wände zu nutzen, um Stauraum zu schaffen. Wandregale sparen Stellfläche im Raum und bieten zusätzlichen Stauraum. In Kombination mit Regalkörben stellen die Regale eine platzsparende Alternative zu einer Kommode dar. Ebenfalls möglich ist die Anbringung von Wandschränken oder Wandkonsolen mit Schubladen, die nicht nur Stauraum bieten, sondern auch eine praktische Ablagefläche für Bilderrahmen, Deko oder Pflanzen.

 

So erscheinen kleine Räume größer

 

Nicht nur mit den Möbeln kann das Beste aus einem kleinen Schlafzimmer herausgeholt werden. Auch die Farbgestaltung spielt hier eine Rolle und kann die Raumwirkung in Bezug auf die Größe positiv beeinflussen. Für kleine Räume gilt:

 

  • Helle Farben (z. B. Weiß, Beige, Pastelltöne) lassen ein kleines Zimmer größer wirken
  • Textilien in dunklen Farben (z. B. Grün- oder Blautöne) setzen attraktive Kontraste
  • Spiegel verleihen einem Raum mehr Tiefe